Aktuelles

 

 

 

13.10.2018

Breitband ist da: Erster Kunde in Oldenburg geht ans Netz

 

Oldenburg in Holstein. Bernd Junge ist die Freude anzusehen: Als erster Kunde der Stadtwerke Oldenburg in Holstein Media GmbH nutzt er seit ein paar Tagen die derzeit fortschrittlichste Technik dank eines Glasfaseranschlusses für sein Haus im Oldenburger Weißdornweg. Die beiden Geschäftsführer des Unternehmens, Bürgermeister Martin Voigt und Marc Mißling, begrüßten ihn mit einem Präsent und dankten für das entgegengebrachte Vertrauen. Für den Rentner stand nach eigenen Angaben von Anfang an fest, dass er sein Haus mit einem Breitbandanschluss ausrüsten lassen würde: “Mein Bruder hat die Informationsveranstaltungen vor ein paar Monaten besucht”, berichtet er, “und war vom Angebot der SWOM-Breitbandsparte so begeistert, dass ich auch sofort einen Vertrag unterschrieben habe. Auch preislich ist es sehr attraktiv – und außerdem hat alles bisher prima geklappt. Die Handwerker haben sogar das Kunststück fertiggebracht, unsere kleine Stichstraße heil zu lassen – der Leitungsbau ist praktisch unsichtbar geblieben.”

 

SWOM-Geschäftsführer Martin Voigt, gleichzeitig Bürgermeister der Stadt Oldenburg, freut sich über den Baufortschritt: “Neben Herrn Junge werden derzeit ja auch noch viele, viele andere Kunden ans Netz angeschlossen. Und es wird mit den nächsten Bauabschnitten in unserer Stadt zügig weitergehen. Es ist sehr beruhigend zu wissen, dass wir selbst im bundesweiten Vergleich mit unserer Ausstattung ganz oben mitspielen.” Marc Mißling unterstrich beim Kundenbesuch im Weißdornweg noch einmal die Bedeutung eines Glasfaseranschlusses: “Es geht ja nicht nur darum, im Internet zu surfen, in bester Qualität fernzusehen oder störungsfrei zu telefonieren. Schnelles Internet in all seinen Ausprägungen ist heute ein Stück Zukunftssicherung wie es früher die Wasserversorgung oder die Vollkanalisation war. Breitband ist für alle Generationen wichtig und in der Gesellschaft angekommen. Wir als Stadtwerke Oldenburg in Holstein Media GmbH freuen uns, ganz vorn mit dabei zu sein.”

 

 

 

25.05.2018

Tiefbauarbeiten für Breitband am Oldenburger Voßberg sind fert

 

Diese Nachricht werden alle Firmenchefs im Gewerbegebiet am Oldenburger Voßberg mit Freude zur Kenntnis nehmen: Die Stadtwerke Oldenburg in Holstein Media GmbH (SWOM) hat bereits jetzt den Tiefbau für die hochmodernen Glasfaseranschlüsse fertiggestellt. Damit kann jetzt mit den abschließenden Arbeiten begonnen werden, sodass die Kunden schon bald über schnellstes Internet, Fernsehen in höchster Qualität und störungsfreies Telefonieren verfügen können. Erst Ende Februar war in einer kleinen Feierstunde der symbolische erste Spatenstich vorgenommen worden, und wenig später hatte sich der Winter noch einmal heftig zurückgemeldet. Umso erfreuter sind die Verantwortlichen bei den SWOM, dass trotz der zunächst widrigen Bedingungen die Baumaßnahme bereits so weit vorangekommen ist. Wer noch keinen Vertrag für die Versorgung mit modernster Glasfasertechnik abgeschlossen hat, sollte dies schnell nachholen: Bis zum 30.06.2018 sparen potenzielle Gewerbekunden die sonst fällige Anschlussgebühr von 800 Euro.

 

Wer möchte, kann jederzeit einen persönlichen und kostenlosen Beratungstermin vereinbaren. Unter der Rufnummer 04361 659 00 20 sind die Mitarbeiter der Stadtwerke Oldenburg in Holstein Media GmbH zu erreichen oder stehen bei Bedarf im Kundenbüro am Markt 27 für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.

 

 

18.05.2018

Schnelles Internet demnächst auch für Oldenburg West

 

Es kann losgehen: Die Stadtwerke Oldenburg in Holstein Media GmbH wird auch den Bereich Oldenburg West mit modernstem Glasfaser versorgen. Die Geschäftsleitung teilte jetzt mit, die für einen wirtschaftlich realisierbaren Ausbau erforderliche Anschlussdichte sei erreicht. Die Kunden können also schon bald mit Höchstgeschwindigkeit im Internet surfen, in bester Qualität fernsehen und störungsfrei telefonieren. Das Ausbaugebiet West umfasst den Bereich der Straßen Kurzer Kamp, die Hoheluftstraße und die Liliencronstraße. Bereits seit Anfang April steht fest, dass auch der Bereich Oldenburg Nord mit den Straßen Heiligenhafener Chaussee, Friedlandstraße, Lerchenstraße und An der Vogelfluglinie an das Breitbandnetz angeschlossen wird. Wer bisher noch keinen Anschluss geordert hat, spart in den Ausbaugebieten Nord und West noch 650 €.

 

Unterdessen schreitet der Ausbau im Bereich Oldenburg Ost schnell voran. Die zentralen Technikgebäude wurden im Mai errichtet und somit sollen im Sommer die ersten Kunden an das Hochgeschwindigkeitsnetz angeschlossen werden.

 

Interessenten können sich gern im Kundenzentrum der Stadtwerke Oldenburg in Holstein Media GmbH am Markt 27 über alle Details informieren.

 

 

 

16.05.2018

Breitband für Oldenburg: Nächtlicher Großeinsatz

 

Oldenburg. Die Versorgung der Oldenburger Bevölkerung mit modernster Breitband-Technologie durch die Stadtwerke Oldenburg Media GmbH (SWOM) ist einen wichtigen Schritt voran gekommen: In der Nacht zum Donnerstag installierte die Besatzung eines Schwerlastkrans zwei zentrale Technikgebäude – so genannte PoPs – im Stadtgebiet. Die gewichtigen Anlagen stehen an der Neustädter Straße und am Voßberg und werden in den kommenden Wochen nun mit aktiver Technik ausgestattet und an das Glasfasernetz angeschlossen. Alexander Baumgärtner als verantwortlicher Leiter der Breitbandversorgung freut sich: “Die Installation der Pops ist ein weiterer Meilenstein im Breitbandprojekt unseres Unternehmens. Es geht voran!” Die Arbeiten wurden extra in die Nacht gelegt, um den innerstädtischen Verkehr so wenig wie möglich zu beeinträchtigen.

 

 

05.04.2018 - Pressemitteilung

Breitbandausbau im Norden Oldenburgs kann losgehen

 

Einer Versorgung mit schnellem Internet im Norden der Stadt Oldenburg in Holstein steht nichts mehr im Wege. Die für einen wirtschaftlich realisierbaren Ausbau erforderliche Anschlussdichte ist nach Mitteilung der Stadtwerke Oldenburg in Holstein Media GmbH erreicht.

 

Die Breitbandsparte des Versorgungsunternehmens wartet darüberhinaus mit einer weiteren guten Nachricht für ihre Kunden auf: Die Akquisephase für das Ausbaugebiet Oldenburg wird noch bis zum 30. April verlängert. Dazu Projektleiter Alexander Baumgärtner:“ Es sind auch im Ausbaugebiet West zahlreiche Verträge eingegangen. Für die erforderliche Quote fehlen nur noch wenige Verträge. Zudem haben wir noch zahlreiche Beratungsgespräche in diesem Gebiet terminiert. Wir sind guter Dinge auch hier die Quote letztendlich zu erfüllen. Wer sich bis zum 30.04.2018 für einen Anschluss entscheidet, spart die bei einem späteren Vertragsabschluss fällig werdenden Gebühren in Höhe von 800 Euro. In den Genuss dieser Ermäßigung kommen auch alle potenziellen Kunden, die sich im Bereich Nord noch rechtzeitig zu einem Anschluss ihres Hauses entschließen.

 

Die Vorteile eines Anschlusses an das Glasfasernetz sind mittlerweile hinlänglich bekannt. Dazu sagte Alexander Baumgärtner: “Unsere Kunden können über ihren Breitbandanschluss in höchster Gesprächsqualität telefonieren, mit Geschwindigkeiten von mindestens 100 Mbit/s im Internet surfen und ein Fernsehprogramm in brillanter HD-Qualität genießen. Zusätzlich steigt der Wert der jeweiligen Immobilie, denn schnellstes Internet zählt mittlerweile ebenso zur Daseinsvorsorge wie die Versorgung mit Energie oder Frischwasser. Und wer noch mehr Geschwindigkeit benötigt, ist bei der SWO Media genau richtig: Gern bieten wir noch deutlich schnellere Verbindungsraten von bis zu 1.000 Mbit/s im Download und Upload an. Also nicht vergessen: Die Anmeldephase für Oldenburg West läuft noch bis zum Ende dieses Monats.”

 

Wer möchte, kann jederzeit einen persönlichen und kostenlosen Beratungstermin bei sich zu Hause vereinbaren. Unter der Rufnummer 04361 659 00 20 sind die Mitarbeiter der Stadtwerke Oldenburg in Holstein Media GmbH zu erreichen oder stehen bei Bedarf im Kundenbüro am Markt 27 für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.

 

 

 

Jetzt Vertrag abschließen und 800 Euro Anschlusskosten sparen!

- NOCH BIS 29.03.2018 FÜR OLDENBURG WEST und NORD -

 

Die Vermarktung der Ausbaugebiete Oldenburg West und Oldenburg Nord läuft auf Hochtouren. Wenn Sie in den folgenden Straßen wohnen und bis zum 29.03.2018 einen Vertrag bei SWO Media GmbH abschließen, bekommen Sie nicht nur einen hochmodernen Glasfaseranschluss direkt ins Haus gelegt, sondern Sie sparen ebenfalls  800 Euro Anschlusskosten!

 

Rufen Sie uns unter 0 43 61-659 00 20 an, besuchen Sie uns in unserem Kundenbüro Markt 27 in Oldenburg und lassen Sie sich von Frau Offermann beraten, oder schreiben Sie uns eine Email an breitband@swo-breitband.de ! Wir freuen uns auf Ihren Auftrag.

 

Folgende Straßen befinden sich derzeit in der Vermarktungsphase:

 

WEST

Carl-Maria-von-Weber-Straße - alle Hausnummern

Heinrich-Siemßen-Straße - alle Hausnummern

Hinter den Höfen - alle Hausnummern

Hoheluftstraße - alle Hausnummern

Holsteiner Straße (Teil) Hausnummern 59 bis 77

Hospitalstraße - alle Hausnummern

Kurzer Kamp - alle Hausnummern

Liliencronstraße - alle Hausnummern

Mühlenkamp - alle Hausnummern

Schuhstraße (Teil) - Hausnummern 22-82, 35-93

Weidenkamp - alle Hausnummern

 

NORD

Am Eschenberg  - alle Hausnummern

An der Vogelfluglinie - alle Hausnummern

Burgtorstraße (Teil) - Hausnummern 77-79

Finkenbusch - alle Hausnummern

Friedlandstraße - alle Hausnummern

Giddendorfer Weg (Teil) - Hausnummern 1-5, 52-82, 77-107

Heiligenhafen Chaussee - alle Hausnummern

Krößer Weg - alle Hausnummern

Lerchenstraße - alle Hausnummern

Meisenweg - alle Hausnummern

Ostlandstraße (Teil) - Hausnummern120-126

Rossittenstraße - alle Hausnummern

Rotkehlchenweg - alle Hausnummern

Schwalbenring - alle Hausnummern

Sudetenstraße - alle Hausnummern

Wagriaweg - alle Hausnummern

 

 

 

20.02.2018

SWO Media GmbH: Erster Spatenstich für schnelles Internet

 

Oldenburg in Holstein. “Wir reden nicht nur vom schnellen Internet – wir bauen bereits!” Die Freude über den Start des Großprojektes war Oldenburgs Bürgermeister Martin Voigt deutlich anzuhören, als er am Montag gemeinsam mit anderen Beteiligten den symbolischen ersten Spatenstich für die Bereiche östliches Stadtgebiet und Lankenkoppel vornahm. Nur wenige Monate sind somit zwischen der Kundengewinnung und dem Start in die Bauphase vergangen.

Projektleiter Alexander Baumgärtner betonte, nun erfolge der Abschied von der veralteten Kupferkabel- hin zur Glasfaser-Infrastruktur: “Wir investieren in die modernste Technik, die derzeit zu haben ist.” Für eine zukunftsfähige Kommunikationsinfrastruktur sind Glasfaserkabel der Motor für große Bandbreiten. Nur die SWO Media setzt dabei auf das so genannte FTTH (Fibre to the home) Modell welches nicht mehr auf Kupferleitungen basiert, sondern ausschließlich Glasfaser bis in die Immobilie der Kunden vorsieht. Damit hebt sich das Unternehmen deutlich vom Wettbewerb ab.

Mit dem Baustart für die ersten Ausbaugebiete war es an diesem wichtigen Tag im Februar nicht getan. Wenige Stunden später fand im Oldenburger Schützenhof die zweite Veranstaltung zum Thema Breitbandausbau statt, um speziell potenzielle Kunden in den Stadtteilen Oldenburg Nord und West zu informieren. Für diese Gebiete beginnt jetzt die Vermarktungsphase: Sobald 40 Prozent der dort vorhandenen Haushalte Verträge mit den Stadtwerken Oldenburg in Holstein Media GmbH abgeschlossen haben, soll auch dort die Realisierung beginnen. Der große Saal im Schützenhof war auch dieses Mal fast vollständig besetzt – so groß war das Interesse der Bevölkerung. Die Akquisephase läuft zunächst bis zum 29. März.

Die Vorteile eines Anschlusses an das Glasfasernetz sind mittlerweile hinlänglich bekannt. Dazu sagte Alexander Baumgärtner: “Unsere Kunden können über ihren Breitbandanschluss in höchster Gesprächsqualität telefonieren, mit Geschwindigkeiten von mindestens 100 Mbit/s im Internet surfen und ein Fernsehprogramm in brillanter HD-Qualität genießen. Zusätzlich steigt der Wert der jeweiligen Immobilie, denn schnellstes Internet zählt mittlerweile ebenso zur Daseinsvorsorge wie die Versorgung mit Energie oder Frischwasser. Und wer noch mehr Geschwindigkeit benötigt, ist bei der SWO Media genau richtig: Gern bieten wir noch deutlich schnellere Verbindungsraten von bis zu 1.000 Mbit/s im Download und Upload an. Wer jetzt einen Anschluss ordert, spart die später fällig werdenden Anschlussgebühren von 800 Euro.”

Niemand brauchte sich am Info-Abend zu entscheiden. Wer möchte, kann jederzeit einen persönlichen und kostenlosen Beratungstermin bei sich zu Hause vereinbaren. Unter der Rufnummer 04361 659 00 20 sind die Mitarbeiter der Stadtwerke Oldenburg in Holstein Media GmbH zu erreichen oder stehen bei Bedarf gerne in der Geschäftsstelle am Markt 27 für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.

 

 

09.02.2018

Breitbandausbau in Oldenburg i. H.  geht in die nächste Runde

Informationsveranstaltung für die Ausbaugebiete Oldenburg Nord und West am 19.02.2018

 

Oldenburg in Holstein. Die Versorgung der Stadt Oldenburg i.H.  mit schnellstem Internet, Telefonie in höchster Gesprächsqualität und brillantem Fernsehen geht in die nächste Runde. Nachdem die Stadtwerke Oldenburg in Holstein Media GmbH, kurz SWO Media, sich zunächst den Stadteilen Ost und Lankenkoppel sowie den Gewerbegebieten gewidmet haben, steht jetzt die Vermarktung von Glasfaseranschlüssen in den Bereichen Oldenburg Nord und West bevor. Weitere Informationen zu den Ausbaugebieten können Interessenten gerne auf der Homepage http://swo-breitband.de/ausbaugebiete.html entnehmen. Bereits in den kommenden Wochen beginnt dort die Akquisephase: Mitarbeiter der SWO Media werden potenzielle Kunden informieren und Anschlussverträge entgegennehmen. Zum Auftakt findet am Montag, 19. Februar, um 19 Uhr im Oldenburger Schützenhof eine öffentliche Informationsveranstaltung statt, zu der alle Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen sind.

 

Oldenburgs Bürgermeister Martin Voigt und Marc Mißling als Geschäftsführer der SWO Media sind überzeugt, dass auch in den neu zu erschließenden Stadtteilen ausreichend Interessenten vorhanden sind: “Welche Rolle mittlerweile die Breitbandversorgung für Privathaushalte spielt, bedarf keiner weiteren Erläuterung mehr. Unsere Kunden können über ihren Breitbandanschluss in höchster Gesprächsqualität telefonieren, mit Geschwindigkeiten von mindestens 100 Mbit/s im Internet surfen und ein Fernsehprogramm in brillanter HD-Qualität genießen. Zusätzlich steigt der Wert der jeweiligen Immobilie, denn schnellstes Internet zählt mittlerweile ebenso zur Daseinsvorsorge wie die Versorgung mit Energie oder Frischwasser. Und wer noch mehr Geschwindigkeit benötigt, ist bei der SWO Media genau richtig: Gern bieten wir noch deutlich schnellere Verbindungsraten von bis zu 1.000 Mbit/s im Download und Upload an.”

 

Zur Erläuterung: Bei den Bereichen Oldenburg Nord und West geht es um die Flächen zwischen dem Giddendorfer Weg und der Autobahn beziehungsweise um den Stadtteil zwischen Hoheluftstraße und der Sana-Klinik. Wer sich jetzt für einen Breitbandanschluss entscheidet, spart die Anschlusskosten von 800 Euro.

 

Die Stadtwerke Oldenburg in Holstein Media GmbH wurde Ende 2016 gegründet. Gesellschafter sind die Stadt Oldenburg in Holstein und die Stadtwerke Eutin. Das erklärte Ziel des Unternehmens ist es, die Versorgung der Stadt Oldenburg in Holstein mit Internet, Telefonie und Fernsehen in bester Qualität sicherzustellen. Damit uns das gelingt verwenden wir die so genannte FTTH-Technik (Fiber to the Home): und verlegen hochmoderne Glasfaserkabel bis in jede Wohneinheit unserer Kunden.

 

 

 

02.12.2017

Grünes Licht für d n Glasfaserausbau in den Ausbaugebieten „Lankenkoppel“ und „Oldenburg Ost“

 

 

Es geht los: In zwei Bereichen der Stadt Oldenburg steht der Ausbau des hochmodernen Glasfasernetzes durch die Stadtwerke Oldenburg in Holstein Media GmbH unmittelbar bevor. In den beiden ersten Ausbaugebieten „Lankenkoppel“ und „Oldenburg Ost“ haben so viele Kunden Verträge mit dem städtischen Tochterunternehmen abgeschlossen, dass die erforderliche Wirtschaftlichkeit erreicht ist. Der Bau der beiden Ausbaugebiete wird nun so schnell wie möglich auf den Weg gebracht.

 

Bürgermeister und Geschäftsführer Martin Voigt sagt dazu: „Der Ausbau des schnellen Glasfasernetzes bringt nicht nur einen Gewinn für Unternehmen und Haushalte sondern bringt die Stadt als Ganzes voran. Damit bestätigt sich, dass die Entscheidung, die Breitbandversorgung in die Hände eigener Stadtwerke zu legen, richtig war. Keiner der großen Konzerne hätte den Ausbau in Oldenburg in dieser Konsequenz und diesem Tempo in die Hand genommen.“

 

Marc Mißling, Co-Geschäftsführer bei der Stadtwerke Oldenburg in Holstein Media GmbH: „Wir sind überwältigt von der positiven Resonanz unserer Kunden hier in Oldenburg in Holstein. Wir als Unternehmen wie auch das gesamte Projekt Glasfasererschließung der Stadt Oldenburg in Holstein wurde von allen Seiten offen aufgenommen, dafür können wir uns nur bedanken.“

 

„Nachdem der Bau für die Ausbaugebiete Lankenkoppel und Oldenburg Ost eingetaktet ist, machen wir uns gleich an die Vermarktung der nächsten Ausbaugebiete. Dieses werden die Gebiete Oldenburg Nord und Oldenburg West sein. Parallel dazu sind wir in Gesprächen mit den Gewerbebetrieben in den Oldenburger Gewerbegebieten „Am Voßberg“ und „Sebenter Weg“, in denen das Glasfasernetz auch in 2018 gebaut werden soll“, so Martin Voigt.

 

Die Anfragen bei den Kundenberatern waren in den letzten Tagen so zahlreich, dass längst noch nicht alle Beratungstermine abgearbeitet werden konnten. Daher haben die Stadtwerke trotz des beschlossenen Baus in den Gebieten „Lankenkoppel“ und „Oldenburg Ost“ ihre eigentlich bis zum 30. November laufende Vermarktungsphase um rund zwei Wochen verlängert: Noch bis zum 15. Dezember können Verträge eingereicht werden. Damit soll allen, die noch ausstehende Beratungstermine haben, die Chance gegeben werden, von den Vorzugskonditionen profitieren zu können. Bekanntlich sparen diejenigen, die von Anfang an dabei sind, die Anschlussgebühren von 800 Euro. Nach dem 15. Dezember wird dann die detaillierte Ausbauplanung auf Grund der bis dahin abgeschlossenen Verträge vorangetrieben.

 

 

 

 

23.11.2017

Positive Resonanz auf SWO-Breitbandangebot.

STICHTAG 30.11. für die Gebiete Lankenkoppel und Oldenburg-Ost

 

 

Der Endspurt beginnt: Noch bis zum 30. November haben die Einwohner in der Lankenkoppel und in Oldenburg-Ost Gelegenheit, sich ihren kostenlosen Anschluss an das hochmoderne Glasfasernetz der Stadtwerke Oldenburg in Holstein Media GmbH zu sichern. Die Vermarktungsfrist in den ersten beiden Privatkundengebieten läuft bis zum Monatsende.

 

Bürgermeister Martin Voigt und Marc Mißling als Geschäftsführer der Stadtwerke Oldenburg Media GmbH – kurz SWO Media – freuen sich über eine “absolut positive Stimmung”. Einerseits bekämen die Beratungsmitarbeiter, die Kunden direkt kontaktieren, viel Zuspruch. Andererseits sei auch die Resonanz im Kundenzentrum sehr hoch und ebenfalls positiv geprägt: “Es fehlen für beide Ausbaugebiete nur noch wenige Verträge, um die angestrebte Anschlussdichte für die Realisierung des zukunftsweisenden Glasfasernetzes zu erreichen." Kostenlose Beratungstermine können selbstverständlich weiterhin vereinbart werden. Besonders wichtig: Wer sich jetzt entscheidet, spart die Anschlussgebühren in Höhe von 800 Euro.

 

Mit einem Breitbandanschluss der SWO Media können die Kunden in bester Sprachqualität telefonieren, mit Geschwindigkeiten ab 100 Mbit/s im Internet surfen und ein Fernsehprogramm in HD-Qualität genießen. Zudem steigt auch noch der Wert der jeweiligen Immobilie, denn bekanntlich zählt ein Anschluss ans schnelle Internet mittlerweile ebenso zur Daseinsvorsorge wie früher die Versorgung mit Strom oder Frischwasser. Und selbst wer noch mehr Datengeschwindigkeit benötigt, ist bei der Stadtwerke Oldenburg in Holstein Media GmbH richtig: Das Unternehmen bietet auch noch deutlich höhere Verbindungsraten mit Geschwindigkeiten von wahlweise 100, 500 oder sogar 1.000 Mbit/s im Download sowie im Upload an.

 

Wer sich über die technische Realisation informieren möchte, findet auf der Homepage www.swo-breitband.de Videos zum Ausbau oder vereinbart direkt ein kostenloses und unverbindliches Beratungsgespräch vor Ort.

 

 

10.10.2017

Breitband für Oldenburg: Große Resonanz auf Info-Veranstaltung

 

 

Das übertraf selbst die Vorstellungen der kühnsten Optimisten: Ein volles Haus gab es am Dienstag, 10. Oktober, im Oldenburger Schützenhof, als die Stadtwerke Oldenburg in Holstein Media GmbH (kurz: SWO Media) ihre Planungen vorstellte, die Stadt in Sachen Breitband per Glasfaser bis ins Haus zu einem Vorzeigeobjekt zu machen. Die Resonanz der fast 250 Besucher war eindeutig – sie nahmen das Angebot mit spürbarer Begeisterung auf.

“Die Kommunalpolitiker waren einhellig der Meinung, dass unsere Stadt so etwas braucht”, sagte Bürgermeister Martin Voigt in seiner Begrüßungsansprache, “die bisher hier verfügbaren Übertragungsraten von bis zu 30 Mbit pro Sekunde sind einfach nicht zukunftsfähig und reichen nicht. So war es nur eine logische Entscheidung, dass wir das modernste Netz bauen wollen.” Voigt, der gleichzeitig einer der beiden Geschäftsführer der SWO Media ist, dankte der Stadtwerke Eutin GmbH für deren Bereitschaft, hierbei als Partner mit Erfahrung aufzutrete    “Wir haben nach erfolgreicher Zusammenarbeit in der Energieversorgung bereits im Dezember 2016 unsere Media GmbH gegründet. Und nun hoffen wir auf eine so große Nachfrage, die eine Umsetzung der Planungen wirtschaftlich möglich werden lässt.” Voigt betonte, eine Versorgung mit schnellem Internet sei sowohl für den Gewerbestandort Oldenburg als auch für jeden Einwohner von großer Bedeutung.

SWE-Chef Marc Mißling, wie Voigt gleichzeitig Geschäftsführer der SWO Media, sah sich einem Ansturm von Fragen ausgesetzt. Die wichtigste dabei: Wann geht es los? Mißling hatte gute Nachrichten: “Wenn wir einen Winter in der Art wie den letzten ohne lange Frostperioden bekommen, rechne ich im zweiten Quartal 2018 mit den ersten fertiggestellten Hausanschlüssen.” Und die Chance auf Realisierung sieht Mißling ebenso optimistisch wie Alexander Baumgärtner, der sowohl bei den Stadtwerken Eutin als auch bei der Oldenburger Media GmbH für die Breitbandsparte verantwortlich ist. Ab einer Anschlussdichte von 40 Prozent der Haushalte sei die Wirtschaftlichkeit gegeben: “Wir gehen nach unseren Erfahrungen in anderen Bereichen, in denen wir tätig waren davon aus, dass die Nachfrage entsprechend hoch sein wird.” Mehrfach betonten die Sprecher des Unternehmens, auch Sonderwünsche von Kunden würden jeweils völlig individuell erfüllt: “Gern kommen unsere Mitarbeiter kostenlos zu Ihnen nach Hause, um alle Fragen mit Ihnen durchzusprechen und eventuelle Lösungen zu finden.”

Wer von Anfang an dabei ist, spart die Anschlussgebühr von 800 Euro pro Haushalt. Die Akquisephase hat bereits begonnen. Sobald eine wirtschaftliche Anschlussquote erreicht wird, erfolgt der Ausba    Marc Mißling: “Unser Ziel ist es, das Oldenburger Stadtgebiet bis 2020 angeschlossen zu haben, in den Ortsteilen rechnen wir mit der Fertigstellung im Jahr 2021.” Erste Gebiete, die in die Vermarktung gehen, sind der Bereich der Lankenkoppel und Oldenburg Ost. Außerdem stehen die Gewerbegebiete von Anfang an besonders im Fokus.

 

Jeder der Besucher der Informationsveranstaltung erhielt eine Tasche mit allen erforderlichen Unterlagen für einen Breitbandanschluss. Darauf hatten viele offenbar nur gewartet: Einige der Gäste begannen bereits am Abend, ihre Anträge an den Stehtischen im Foyer des Schützenhofes auszufüllen.

Das Angebot der Stadtwerke Oldenburg in Holstein Media GmbH ist mittlerweile bereits weithin bekannt: Über einen Breitbandanschluss in modernster Glasfasertechnik bis direkt ins Haus können die Kunden Daten mit bis zu 1000 Mbit/s übertragen, absolut störungsfrei telefonieren und Fernsehen in bester HD-Qualität. Für Sonderwünsche gibt es maßgeschneiderte Paketlösungen, und die Kunden erhalten eine kostenlose Fritzbox für die Vertragslaufzeit. Wer am Info-Abend nicht teilnehmen konnte oder weitergehenden Beratungsbedarf hat, kann sich gern an das Kundenzentrum Oldenburg am Markt 27 wenden, unter der Nummer 04361/659 00 20 anrufen oder sich im Internet unter www.swo-breitband.de umschauen.

 

 

 

 

 

28.09.2017

Pressemitteilung

 

Stadtwerke Oldenburg in Holstein Media GmbH – Start in die Vermarktung

 

Der ungeteilte Beifall dürfte der Stadtwerke Oldenburg in Holstein Media GmbH, kurz SWO Medi , sicher sein: Das Ende 2016 gegründete Unternehmen startet in den operativen Betrie . Damit hat das Warten auf schnelles Internet in einem weiteren wichtigen Teil des Kreises Ostholstein ein Ende. Bereits in den nächsten Wochen können Interessenten entsprechende Verträge abschließen, so dass voraussichtlich im Frühjahr 2018 die ersten Hausanschlüsse fertiggestellt sein können. Hierzu werden ab Anfang Oktober auch Kundenberater der SWO Media in Wohngebieten unterwegs sein, um Interessenten direkt vor Ort zu beraten. Erste Gebiete, die in die Vermarktung gehen, sind der Bereich der Lankenkoppel und Oldenburg Os . Weiterh n stehen die Gewerbegebiete „Sebenterweg“ und „Am Voßberg“ von Anfang an im Fokus.

 

Oldenburgs Bürgermeister Martin Voigt und Marc Mißling als Geschäftsführer der SWO Media sind überzeugt, dass an Kunden kein Mangel herrschen wird: “Wir haben hier in der Stadt sehr viele Gewerbetreibende, die ohne hochmodernen Internetanschluss auf längere Sicht kaum noch zukunftsfähig wären. Und welche Rolle die Breitbandversorgung auch für ganz normale Bürger mittlerweile spielt, bedarf keiner weiteren Erläuterung mehr. Unsere Kunden können über einen Breitbandanschluss je nach Bedarf mit 100 Mbit/s, 200 Mbit/s, 500 Mbit/s oder sogar 1.000 Mbit/s im Internet surfen, in bester Sprachqualität telefonieren und Fernsehprogram e in HD-Qualität genießen. Ganz nebenbei steigt auch noch der Wert der jeweiligen Immobilie, denn bekanntlich zählt ein Anschluss ans schnelle Internet mittlerweile ebenso zur Daseinsvorsorge wie früher die Versorgung mit Strom oder Frischwasser.

Oldenburgs Bürgervorsteherin Susanne Knees und Bürgermeister Martin Voigt freuen sich, dass damit die Infrastruktur in Oldenburg einen gewaltigen Schritt nach vorn machen wird und hoffen, dass viele Haushalte entsprechende Verträge abschließen. Voigt: “Denn der Ausbau kann von d r SWO Med a nur umgesetzt werden, wenn durch eine ausreichende Anzahl von Anschlüssen die Wirtschaftlichkeit der Maßnahme gesichert ist ” Ausdrücklich lobte der Bürgermeister den Zuschnitt der Ausbaubereiche des ersten Abschnitts. „Dass beide Gewerbegebiete der Stadt dabei Berücksichtigung finden, ist ein großer Pluspunkt, denn für die Unternehmen ist ein leistungsfähiger Internetanschluss unerlässlich. Aber auch was die Privathaushalte betrifft, sind die ersten Ausbaubereiche so groß gefasst, dass die SWO Media viele Menschen erreichen. Natürlich wären die Einwohner aus allen Teilen des Oldenburger Stadtgebietes gern im ersten Zuge dabei gewesen, aber das wäre weder organisatorisch noch bautechnisch oder finanziell zu leisten gewesen.“

 

 

Wer von Anfang an dabei ist, spart die Anschlussgebühr von 800 Euro pro Haushalt. Die Akquisephase beginnt bereits im Oktober. Sobald eine wirtschaftliche Anschlussquote erreicht wird, erfolgt der Ausbau. Erste Kunden sollen 2018 ans Netz gehen können. Marc Mißling: “Unser Ziel ist es, das Oldenburger Stadtgebiet bis 2020 angeschlossen zu haben, in den Ortsteilen rechnen wir mit der Fertigstellung im Jahr 2021.“

 

Am Dienstag, den 10. Oktober, findet um 19 Uhr im Oldenburger Schützenhof eine öffentliche Informationsveranstaltung statt, auf der Vertreter der SWO Media zu allen Details Rede und Antwort stehen werden. Die Oldenburger Bürgerinnen und Bürger sind hierzu herzlich eingeladen. Voigt und Mißling: “Wir rechnen mit einer großen Resonanz.”

 

Die Stadtwerke Oldenburg in Holstein Media GmbH wurde Ende 2016 gegründet. Gesellschafter sind die Stadt Oldenburg in Holste n sow e die Stadtwerke Eutin Beteiligungs GmbH. Das Ziel des Unternehmens ist die Versorgung der Stadt Oldenburg mit schnellem Internet, Telefonie und Fernsehen. Dies geschieht in der so genannten FTTH-Technik (Fiber to the Home): Dies bedeutet, dass die Kunden hochmodernes Glasfaserkabel bis in jede Wohneinheit verlegt bekommen.

 

*